Posts

Sonntag Manfield, ich habe fertig

Hallo Vorderrad blockiert,
kurz und schmerzvoll. Im Training P8 das geht voll ok bei den ganzen F1 im Feld. Dritter hinter Reeves und Tony Baker.
Rennen: Normaler Start nach ca. der Hälfte ist Tony vorbei geschlüpft. Ich hatte tolle Geplänkel mit ein paar F1 die mich wieder näher zu Tony brachten. Anbremsen Linkskurve, Seitenwagen hoch, Vorderrad blockiert...
Steffen würde jetzt sagen: "Üdel düdel" dann seitlich in die Airfences.
Mein erster und letzter Crash. Darren geht es gut, er hat nichts abbekommen.
Am Gespann ist u.A. ein kleiner Crack am Lenkkopf der reparierbar wäre, genauso wie Sitz und Verkleidung. Aber es sollte nicht sein. Ich habe hier beschlossen Schluss zu machen. Alle meine Beifahrer sind unversehrt bei mir ausgestiegen, das bleibt auch so. Das Gespann kommt wieder nach Trier, wird komplett überholt und geht dann an den Interessenten in England. Fertig.
Wir melden uns in Kürze mit Bildern etc.... aber wir sind immerhin noch als drittes F2 Gespann gewertet..…

Donnerstag etwas später, Freitag und Samstag in Manfield

Bild
Donnerstag, Freitag, Samstag, also hier ist das Problem des W-LAN. Es gibt eins aber keiner hat den Code. Donnerstag kamen wir an der Strecke an. Die Gespanne waren da, aber der Rest mit den Kisten etc. nicht. Keiner wusste was los war. Ich habe dann an der Strecke in Taupo angerufen, „seht mal in Box 23/24 nach. Rückruf, ja der Krempel steht noch hier. Wir beladen gerade einen LKW mit Airfences für Manfield. Ok. Packt die Sachen mit drauf. Das sollte klappen. Danach sind wir in den kleinen Ort Feilding gegangen und haben uns mal umgesehen. Freitag: Gut der Truck kam relativ früh morgens alles in die Box geladen wo die Gespanne standen. Wir haben angefangen das Moped vorzubereiten, dann kam die Nachricht: Box heute ja, am Wochenende nein. Das steht das gesamte Carl Co Team drin zu dem wir nicht gehören. Alles wieder eingepackt und in einen Pferde/Schaf Verschlag gebracht. Offen, aber mit einer netten Brise und evtl. Auch Strom. Es sollte sich als durchaus praktikabel herausstellen. F…

Donnerstag mittag in Feilding

Hallo,
wir sind da in Feilding.
Es hat durchaus etwas gedauert bis wir den Hintereingang der Rennstrecke Manfield ausfindig gemacht haben. Vor Ort hat uns ein netter Mitarbeiter Box 8 aufgeschlossen. Gespann da, Tonys auch, aber keine Boxen, Räder und sonstiges Equipment. Hmm, der Mitarbeiter meinte, sie kamen auf einem offenen Laster! Nett. Wir gehen davon aus, daß die fehlenden Sachen heute noch kommen. Zur Zeit ist Polizeitraining, wir können gegen 15.30 auf die Strecke.
Wir sitzen jetzt bei Kentucky schreit ficken, Essen schlecht, dafür ein Haufen Geschrei... wer uns kennt. Die Cola ist immerhin genießbar. Wir nutzen jetzt eine Stunde das freie W-LAN.
Das Städchen hier ist sehr nett. Sie haben schon 16 mal den Preis für die Liebenswürdigste Stadt Neuseeelands bekommen, Immerhin.
Später noch in den örtlichen Supermarkt, dann noch Rennsprit besorgen. Den von Robbie zur Verfügung gestellten Kanister haben wir leer mit einem Kabelbinder am Griff befestigt, so konnten wir ihn direkt au…

Montag bis Mittwoch nach Taupo

Bild
Montag 11.12. Tag nach Rennen Taupo Wir haben uns entschlossen wieder an die Ostküste, 2/3 in Richtung Süden der Nordinsel zu fahren. In der Nähe von Napier in die Hawk-Bay. Hier sollte es eine der größten Tölpelkolonien geben. Es waren etwa 2 Stunden Fahrt für die 140km. Hier geben die Leute (und Navis) die Entfernungen generell nicht in km an, sondern in Stunden an. Da jeder irgendwie gleich schnell fährt eine gute Maßeinheit. Staus hatten wir bis heute noch keinen!!!! Angekommen in Napier ging es weiter in Richtung Cape Kidnapper. Jetzt für Klugscheißer in Kurzform: „Captain Coock ankam in Bay, Beiboot mit Besatzung in Richtung Land, Schiffsjunge braune Hautfarbe, Maori denken einer von ihnen- gekidnappt-, Schießen, Kämpfen,- Abfahrt.“ Am Ende der Straße war ein Campingplatz der direkt zum Umdrehen einlud. Kurz vorher haben wir ein Schild gesehen „Bird Safari“. Dort haben wir den 3 Stunden Trip zum Cape gebucht. Wir hatten noch eine Stunde Zeit und haben im Bus einen kleinen Snack…

Rennsonntag in Taupo

Bild
Sonntag: Rennen in Taupo Wie wir schon geschrieben haben sind die eigentlichen Rennen hier alle eine ein Tages Veranstaltung. Morgens 15 Minuten Quali. Ich hatte mich auf ein paar Geplänkel eingelassen anstatt eine ordentliche Zeit hinzuknallen. Man hat halt nur einen Versuch. Am Ende musste ich mich mit einer 1.44 (im Training am Samstag hat es schon zu einer 1.42 gelangt) auf Platz 11 von 26 Gespannen einreihen. Na ja. Start eins: Gut weggekommen, in der ersten Haarnadelkurve etwas Gerangel mit allem was so da war, im weiteren Verlauf der ersten Runde hatte ein Gespann nach einer Berührung (nicht mit uns) einen Platten, Abbruch, rote Flagge. Start zwei: Wieder ordentlich weggekommen. Auf der Bremse waren wir stark!! und Kurve eins gleich mal Greg Lambert angeschoben. Im weiteren Verlauf der Runde ein Kampf mit einem F1, die in den Ecken echt schwach waren. Rumps den Kotflügel sauber angelegt und eingedrückt, allerdings ohne Folgen für beide von uns. Habe mich brav entschuldigt. N…

Trainingssamstag

Bild
Trainingssamstag so als erstes mal, „Alles Lama“. Wir sind nach 3 Sessions mehr als zufrieden. So richtig wusste ja keiner wie er den oder die Anderen einzuordnen hatte. Die Neuseeländer dachten sie haben einen Heimvorteil. Wir „Fremde“ sind die Sache sehr locker aber konsequent angegangen. Im ersten Training galt es für Darren die Griffe zu sortieren und uns gegenseitig mal auf dem Gespann zu beschnuppern. Bereits in der zweiten Runde traf Darren ein Plastikteil eines vorrausfahrenden Gespanns am Hals. Er musste stark husten und hatte plötzlich Blut am Handschuh. Er hat kurz geklopft, dann sind wir rausgefahren. Zum Glück nichts ernstes. Am Gespann gab es nix zu machen also wieder 90 Minuten warten bis zur Zweiten Sitzung. Wie immer hat Konni die Zeiten genommen und die Runden gezählt. Wir hatten eine 1.44 auf der Uhr, keine Ahnung was das zu bedeuten hat. Ich bat Darren mir in den Rechtskurven mehr Druck aufs Vorderrad zu geben. Hat er gemacht. Es waren nicht viele schneller wie wi…

Freitag was sonst

Bild
So jetzt es ist hier Freitag Abend. Wie beschrieben verbrachten wir die Nacht mit Tony Baker auf einem Campingplatz ca. 5 km von der Rennstrecke. Am Morgen sind wir noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen gewesen, dann rüber zu den Huka-Falls. Überall groß angekündigt, war es am Ende ein Fluss der sich zwischen zwei Felsen durch presste. Aber es gab ja die Jet Boats, die wollten wir uns nicht entgehen lassen. Tony hat uns erzählt, er und seine Frau Jennifer wollten den Trip machen. Wir warteten an der Stelle direkt hinter besagten Felsen mit den wilden Strudeln. Das Boot kam machte ein paar heiße Manöver incl. ein paar „Donuts“ --- 360 Grad Drehungen. Das mitfahrende touristische Publikum hat laut geschrien... Tony war nicht auf dem Boot das wir beobachtet haben. Danach sind wir zu den „Moon Craters“ gefahren. Das sind Dampfkrater. Von unten wird geothermal Wasser erhitzt, das sich seinen Weg zur Oberfläche sucht. Wenn der Weg verstopft ist wird der Dampfdruck so groß, das …